Steelband-Szene Schweiz - SWISS PAN NEWS
Zeitschrift für Schweizer Steelbands -  Redaktion: Matthias G. Kauer
Oerlikonerstrasse 14 - CH-8057 Zürich/Schweiz - Telefon: 044 363 60 30  -  eMail



STIMMSERVICE FÜR STEELDRUMS

Aktualisiert am Dienstag 14. März 2017 um 09:45 Uhr
Die SFr-Preise für das Stimmen der Instrumente sind Nettopreise, Zuschläge kommen keine dazu. Das Wiederinstandsetzen einer - z.B. durch Fallen lassen - beschädigten Pan wird nach Aufwand verrechnet und sollte mir im voraus mitgeteilt werden, weil dazu mehr Zeit (und Geld) nötig ist. Die Preise für's Stimmen sind seit Jahren unverändert: Fr. 100.00 für Single- und Mehrfachinstrumente auf max. 4 Pans mit 15 Notenfeldern, für alle anderen Fr. 150.00.

Bitte beachten: Die Aufhängung der Steeldrums sollte optimal sein, am besten sind kurze, mit Plastik umhüllte Metallseile. Beim Stimmen muss manchmal stark gehämmert werden und alte Schnüre zerreissen oft. Wenn das Instrumentarium einer Steelband in ihrem Proberaum gestimmt wird, sollten alle Pans in ihren Ständern hängen und die Sticks darin. Wenn einzelne Steeldrums zum Stimmen ins Geschäft oder an einen anderen Ort gebracht werden, sollten sowohl Steeldrums wie Koffer mit Namen angeschrieben sein, am liebsten in der Nähe des Koffergriffs. Bitte auch hier die Sticks beilegen. Kleber auf der Rückseite einzelner Notenfelder beeinträchtigen den Klang; wir belassen die Kleber beim Stimmen.

Steeldrums, deren Bauch tiefer ist als der Rand, sollten in eigens dafür angefertigten Koffern mit seitlichen Stützen transportiert werden, damit der empfindliche Bauch gegen Druck jeglicher Art geschützt ist. Das Stimmen von solchen Steeldrums ohne oder in ungeeigneten Koffern oder Taschen kostet Fr. 200.00, weil das Wiederinstandsetzen der dünnblechigen inneren Noten einer Reparatur gleichkommt, denn erfahrungsgemäss haben die meisten total verstimmte Noten im Zentrum der Pan.

Der Raum, in dem gestimmt wird, sollte eine Steckdose und Zimmertemperatur haben, also um die 20° warm sein; in dieser Temperatur wurden die meisten Pans auch gebaut und klingen am besten.

Weil die ursprüngliche Bezeichnung der einzelnen Steeldruminstrumente keine Rücksicht auf schon vorhandene Namen (Guitar, Cello) nehmen oder wenig über das Instrument aussagen (Second), sind namhafte Steeldrumbauer und -Händler dazu übergegangen, die Steeldrums (Pans) nach ihrer Tonlage zu bezeichnen (wie Saxophone).

NEUE NAMEN / Alte Namen
SOPRAN = First, Lead, Melody, Ping Pong, Tenor
ALT = Second
BARITON = Guitar, Cello, Quadrophonic
TENOR BASS = Single- Double- oder Triple Bass
LOW BASS = 4 pan-, 5 pan- oder 6 pan-Bass

Anmeldungen für's Stimmen nimmt gerne entgegen:
Oerlikonerstrasse 14 - 8057 Zürich
Strassenbahn Nr. 10 + 14
Haltestelle 'Hirschwiesenstrasse'
Telefon: 044 363 60 30 - eMail
Tony wurde in Trinidad geboren und hat die Entwicklung der Steeldrum vom einfachen rhythmisch geschlagenen Oelfass bis zum hochent-wickelten Musikinstrument hautnah miterlebt, mitgemacht und mitge-staltet. Er lebt schon lange in England und verfügt über eine jahrzehntelange Erfahrung im Bauen und Stimmen von Steeldrums. Tony kennt sich in der Bauart der bekannten Tuner aus Trinidad & Tobago, Nordamerika und Europa und in der Beschaffennheit des Stahls bestens aus und stimmt die Notenfelder der Pans so, dass dabei deren ursprüngliche Struktur erhalten bleibt. Tony kommt seit über 20 Jahren regelmässig mehrmals jährlich in die Schweiz und hat sich in dieser Zeit eine treue Stammkundschaft erworben.
Anmeldeformular PDF zum herunterladen.

Tony Charles, Trinidad/London,
beim Stimmen im
Berner Oberland
Inzwischen haben sich wieder einige Steelbands zum Stimmen ihrer Instrumente angemeldet, sodass ich Tony Charles demnächst wieder in die Schweiz kommen lasse. Für einzelne Pans oder eine kleine Steelband hat's vielleicht zeitlich noch Platz.